Adolf Frohner. Vagabundierende Gedanken   - Adolf Frohner Stiftung

Hommage an Werner Hofmann

Biennale des jeunes de Paris 1967 21/05 - 01/10/2017

Brauchen wir moderne Kunst? Als Gründungsdirektor des Museums des 20. Jahrhunderts Wien (1962) war Werner Hofmann (geb. 1928 in Wien – gest. 2013 in Hamburg) oft mit dieser Frage konfrontiert. Er setzte sich unermüdlich für die Positionierung der Moderne in Österreich ein und trieb die Internationalisierung der jungen Szene voran. Nicht nur als Ausstellungsmacher, sondern auch als Kunsthistoriker und Intellektueller war er ein widerständiger Denker. Mit der kühnen Theorie, die moderne Kunst aus dem Geist des Mittelalters, aus dem Manierismus oder der Karikatur hervorgehen zu lassen, hat er die Kunstgeschichte umgeschrieben. Heute gilt er als Doyen der europäischen Geistesgeschichte.
mehr

Das Abenteuer Wirklichkeit

20/11/2016 - 09/04/2017

Flora Neuwirth, 100 Boots/Eleanor Antin (100%y-100%m), 2003, © MUSA

Die Ausstellung Das Abenteuer Wirklichkeit stellt eine zentrale kulturtheoretische Frage in den Mittelpunkt: Wie zeigt sich die Beziehung zwischen dem Menschen und seiner Darstellung im Bild und wie verändert sich damit auch das Verhältnis von Kunstwerk, Wirklichkeit und Betrachter/in? Bereits in den 1960er-Jahren hatte der Kunstkritiker Pierre Restany das Ende der traditionellen Malerei und Bildhauerei erklärt und stattdessen vom „erregenden Abenteuer einer Wahrnehmung der Wirklichkeit an sich“ gesprochen. Damit wurde das reale Objekt an die Stelle der illusionistischen Darstellung gesetzt. Mit der Veränderung des täglichen Lebens durch virtuelle Realitäten – Stichworte: Handymanie, Selfie und globale Netzwerke – erlangte die Fragestellung neue Aktualität. mehr

Friedrich Cerha

Sequenz & Polyvalenz 14/02 - 28/03/2016

Anlässlich des 90. Geburtstages von Friedrich Cerha zeigt das Forum Frohner in Kooperation mit dem Archiv der Zeitgenossen – Sammlung künstlerischer Vor- und Nachlässe an der Donau-Universität Krems einen Aspekt des OEuvres des Ausnahmekünstlers, der der Öffentlichkeit bislang wenig geläufig ist: sein bildnerisches Werk. mehr

Das Prinzip Collage

11/10/2015 - 31/01/2016

Ausstellungsansicht 'Das Prinzip Collage', Forum Frohner, 2015, Foto: Christian Redtenbacher

In Adolf Frohners Schaffen spielte die Kombination der Medien eine zentrale Rolle. Obwohl er mit seinem Werk vorwiegend als Maler und Zeichner international rezipiert wurde, zeigt sich heute, dass der Dialog von Zeichnung, Malerei, Plastik und Fotografie mittels Collage und die Integration faktischer Werkstücke seine Bedeutung maßgeblich bestimmte. mehr

Nach Picasso

Auf Spurensuche in der jungen österreichischen Kunst 10/05 - 27/09/2015

Ausstellungsansicht 'NACH PICASSO', Forum Frohner, 2015, Foto: Christian Redtenbacher

Pablo Picasso gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Im Gegensatz zu früheren Künstlergenerationen scheint er bei vielen jüngeren Künstlerinnen und Künstlern aber keine unmittelbare Rolle mehr zu spielen. Gleichzeitig hat vieles, das uns heute in der Kunst als selbstverständlich und kanonisiert gilt, seinen Ursprung im 20. Jahrhundert und häufig bei Picasso. Die Ausstellung möchte weniger Künstlerinnen und Künstler vorstellen, die sich auf Picasso als Vorbild berufen, sondern vielmehr den unzähligen Spuren nachgehen, die er in der jungen österreichischen Kunst  immer noch hinterlässt. Malereien und Skulpturen, aber auch Fotografien, Installationen und Videoarbeiten von insgesamt 23 Künstlerinnen und Künstlern sind zu sehen, einige Arbeiten sind eigens für die Schau entstanden. mehr

Blutorgel

Adolf Frohners Anfänge im Wiener Aktionismus 07/09/2014 - 06/04/2015

Ausstellungsansicht 'BLUTORGEL. ADOLF FROHNERS ANFÄNGE IM WIENER AKTIONISMUS', Forum Frohner, 2014, Foto: Christian Redtenbacher

Anlässlich des achtzigsten Geburtstags von Adolf Frohner präsentiert das Forum Frohner die Ausstellung „Blutorgel. Adolf Frohners Anfänge im Wiener Aktionismus“. mehr

Aktionistinnen

18/05 - 24/08/2014

Ausstellungsansicht 'AKTIONISTINNEN', Forum Frohner, 2014, Foto: Christian Redtenbacher

Hartnäckig ist der internationale Ruhm des „Wiener Aktionismus“ an seine männlichen Vertreter gebunden. mehr

Essen in der Kunst

Genuss und Vergänglichkeit 20/10/2013 - 23/03/2014

Ausstellungsansicht 'ESSEN IN DER KUNST', Forum Frohner 2013, Foto: Christian Redtenbacher

„Das Kochen ist nicht nur ein bildender Prozess wie andere Künste, sondern beides: Unmittelbares Eingreifen in die Natur und künstlerisch bildender Prozess“. Peter Kubelka mehr

Adolf Frohner

Psycholandschaften 18/05 - 29/09/2013

Ausstellungsansicht ADOLF FROHNER. PSYCHOLANDSCHAFTEN, Forum Frohner 2013, Foto: Christian Redtenbacher

„Landschaft privat, Landschaft eingeengt, Landschaft auf 1 Quadratmeter reduziert.“ mehr

New Frontiers. Zeichen

24/03 - 14/04/2013

Constantin Luser, Stadt, 2003-2006

Das Forum Frohner präsentiert das externe Projekt "New Frontiers". mehr

Ausstellung Adolf Frohner.Das plastische Werk

21/10/2012 - 17/03/2013

Ausstellungsansicht Adolf Frohner. Das plastische Werk, Foto: Christian Redtenbacher

Das bekannte malerische Oeuvre Adolf Frohners wird von oft unbekannten  plastischen Werken begleitet. mehr

Ausstellung Im blauen Dunst.Tabak in der Kunst

13/05 - 30/09/2012

Ausstellungsansicht TABAK, Kunsthalle Krems, 2012, Foto: Christian Redtenbacher

Von der Entdeckung Amerikas 1492 bis zur weltweiten Etablierung des Tabaks als Genussmittel sollten rund 150 Jahre vergehen. Von da an fand die trockene Trunkenheit auch ihren Niederschlag in der Kunst. mehr

Padhi Frieberger

16/10/2011 - 15/04/2012

Ausstellungsansicht PADHI FRIEBERGER, Forum Frohner, 2012, Foto: Christian Redtenbacher

Padhi Frieberger (*1931) gilt fraglos als einer der radikalsten Pioniere der österreichischen Kunstszene nach dem Zweiten Weltkrieg. Sein Schaffen – als Musiker, Maler, Collage-, Objekt- und Fotokünstler, als gesellschaftspolitischer Aktivist und anarchistische Szenefigur – ist Beleg eines gattungsübergreifenden kreativen Werks, das die Grenzen der Kunst bis heute erweitert. mehr

Ausstellung WildeZeichen

Graffiti in der Kunst 27/03 - 29/05/2011

Graffiti definieren den Stadtraum als kollektives Territorium, um Bildbotschaften, Slogans und Nachrichten auszutauschen. Hierbei werden Hausfassaden, U-Bahn-Züge oder frei gegebene „City Walls“ zu mobilen und temporären Plattformen, die in der Grauzone der Legalität eine urbane Gegenkultur darstellen. mehr

Ausstellung Les FemmesFatales

18/07 - 03/10/2010

In allen Zeiten und Kulturen hat die Femme Fatale eine große Faszination auf Künstler ausgeübt. Sie war der reine Inbegriff von Bedrohung und zugleich von Verlockung durch Sexualität in sittenstrenger Zeit. Sie markierte den Punkt, an dem Gefahr und Begehren aufeinander prallten. mehr