Außenansicht Forum Frohner   - Foto: Christian Redtenbacher
Ausstellungsansicht PADHI FRIEBERGER   - Forum Frohner, 2011, Foto: Christian Redtenbacher

Padhi Frieberger

16/10/2011 - 15/04/2012

Padhi Frieberger (*1931) gilt fraglos als einer der radikalsten Pioniere der österreichischen Kunstszene nach dem Zweiten Weltkrieg. Sein Schaffen – als Musiker, Maler, Collage-, Objekt- und Fotokünstler, als gesellschaftspolitischer Aktivist und anarchistische Szenefigur – ist Beleg eines gattungsübergreifenden kreativen Werks, das die Grenzen der Kunst bis heute erweitert.

So war der in Krems geborene Künstler zunächst im Umkreis der „Wiener Gruppe“ aktiv. In den 1950er Jahren entstehen neben Gedichten, Mail-Art-Collagen und Gerümpelskulpturen fotografische Porträts, die die inszenierte Fotografie der 1980er Jahre vorwegnehmen.

Padhi Frieberger möchte keine Werke für eine Nischenexistenz im Kunstbetrieb schaffen. Seine Arbeiten sind vielmehr Sedimente eines bewegten Lebens, die auf vielschichtige Art und Weise die Kunst und das Leben zu einem Gesamtkunstwerk verbinden. Peter Weibel bezeichnete ihn einst folgerichtig als „living sculpture“; in seinem ganzen Denken und Handeln ist er als einzig wahrer Fluxus-Aktivist Österreichs bis heute tätig. Die Ausstellung im Forum Frohner gibt einen Einblick in das visionäre, traumhaft-realistische Œuvre des auratischen Universalkünstlers Padhi Frieberger, dem Brüche, Widerstand und Irritation zentrales Lebenselixier bedeuten.

Bestärkt durch das große Publikumsinteresse an der Ausstellung "Padhi Frieberger. Glanz und Elend der Moderne" freuen wir uns Ihnen ankündigen zu können, dass im September 2012 eine substanzielle Publikation in Würdigung Padhi Friebergers erscheinen und im Rahmen einer Buchpräsentation auf der VIENNAFAIR vorgestellt wird. Textbeiträge von Dieter Ronte, Hans-Peter Wipplinger, Thomas Mießgang, Daniela Gregori u.a. werden nicht nur tiefen Einblick in sein einzigartiges und facettenreiches Ouevre geben, sondern die ebenso faszinierende wie entbehrungsreiche Biographie dieses Lebenskünstlers par excellence beleuchten.